Kaffee in Berlin (3)

Concierge Coffee im Juni

Es ist eine elende Schweinerei: wie Berlin mir einfach vieles in Zürich versaut. Denn Berlin ist auch, so unwahrscheinlich dies einigen vielleicht immer noch erscheinen mag, Genussstadt – übrigens nicht nur für Kaffee, sondern auch für Burger, handwerklich gebrautem Bier, feinsten Glacés undsoweiter. Schon das Frühstück verdirbt mir ja die Laune aufs Gleiche in Zürich jeweils nachhaltig.
Read more →

Buebe-Tüürli

Rund um den Flughafen Zürich: eine schöne kleine Velotour für Buben allen Alters.

Bei prächtigem Sonnenwetter bietet es sich am Papatag geradezu an, etwas mit dem Fahrrad zu unternehmen. Weil Buben meist glänzende Sachen mit lauten Motoren toll finden, und der Papa zufälligerweise Flugzeuge auch nicht ungern hat, hat die Fahrt zum beziehungsweise rund um den Flughafen Zürich bereits Tradition.

Der Zufall wollte es, dass infolge Pistenbauarbeiten an diesem Tag das Flugregime umgestellt war, weshalb die Flugzeuge mehrheitlich auf der Piste 28 landeten und auf Piste 32 starteten.

Read more →

Wochenende in Thun

Irgendwie immer wieder lohnend: Kürzestferien in der Schweiz. Dieses Wochenende waren wir für zwei Tage in Thun, dem schmucken Städchen im Berner Oberland, und wir haben uns dabei prächtig erholt.

Dazu beigetragen haben viele unterschiedliche Dinge: sicher an erster Stelle der Umstand, dass der Racker erstmals eine Nacht bei seinen Grosseltern am See verbrachte, wo er stundenlang im Wasser planschen und auch sonst allerlei ebenso froh- wie müdemachende Sachen machen konnte. Dann auch das am Samstag überraschend sommerliche Wetter, welches zu einem trägem Nachmittag in einem verwunschenen Garten beitrug.
Read more →

Ferienwohnung in Berlin

Ein Aufenthalt im frühsommerlichen Berlin empfiehlt sich immer!
Schöne loftartige Altbauwohnung, frei vom 10. bis 28. Juni 2013, bietet alles was es braucht: über 100m2 klassische Berliner Holzdielen, Sonnenuntergangspanoramabalkon, 2 Bäder, offene Küche, und 3 Katzen. Das alles für nur €20 pro Tag.

Die Wohnung liegt wenige Minuten von der S-Bahn Station «Julius Leber-Brücke». Die Akazienstrasse mit Cafés (Double Eye), Restaurants und Bars ist 5 Fußminuten entfernt, Grünanlage, Spielplatz, Gasometer – alles da. Dank 2 Fahrrädern liegt auch Kreuzberg nur einen Katzensprung entfernt, ebenso der grossartige ehemalige Flugplatz Tempelhof.
Read more →

Sydney – welcome back, mate!

Am Ende unserer Neuseeland-Reise 2006 zog es uns zum wiederholten mal in eine der wundervollsten Städte der Welt: Sydney. Seit mich ein Buschauffeur dort vor einigen Jahren auf meinen Hinweis, ich sei schon länger nicht mehr hier gewesen, fröhlich anlachte und mit einem kräftigen «Welcome back, mate!» begrüsste, fühle ich mich hier ein ganz klein wenig zu Hause.

Read more →

Aitutaki mon amour.

Aitutaki in den Cook Islands – wo der alte europäische Traum vom Polynesischen Inselparadies Wirklichkeit wird.

Falls sich jemand über den kitschigen Titel dieses Artikels ärgert: ich kann nix dafür. Wirklich. Als ich nämlich das erste Mal auf Aitutaki war, begab es sich, dass ich eines geschichtsträchtigen Abends in der wunderbaren Crusher Bar landete. Irgendwann im Verlauf der Nacht (deren Details nicht mehr mit dem letzten Rest an Klarheit rekonstruierbar sind) griff Besitzer Ricky, wie der Rest seiner Besucher nicht unbeträchtlich alkoholisiert, zur Gitarre, und schmachtete unter anderem ebendiesen Titel in Gesangsform zum besten. Read more →

Neuseeland West Coast: Harihari – Punakaiki

Nach dem ersten Höhepunkt Okarito geht die Fahrt entlang der wilden Küste weiter, Richtung Norden und somit Wärme. Da wir weder einen festen Fahrplan noch sonderlich sportliche Ambitionen haben, radeln wir recht gemütlich die Küste hoch und bleiben, wo es uns gefällt – in einer alten Kirche, in Hoki(tika), und in Punakaiki.

Read more →

Neuseeland West Coast: Wanaka – Okarito

Nach der schönen, aber kalten Catlins-Küste im Südosten nun die schöne, aber nasse, kalte und wilde Westküste: eine gewisse masochistische Neigung ist dieser Routenplanung nicht ganz abzusprechen, schliesslich könnte man ja auch im Norden der Nordinsel bei subtropischen Temperaturen von Badestrand zu Badestrand, oder in Marlborough an der Sonne von Weingut zu Weingut radeln. Dennoch möchten wir die – teilweise anstrengende – Fahrt an der neuseeländischen Westküste der Südinsel, von Wanaka bis Punakaiki, jedem Biker empfehlen. Read more →

Neuseeland Catlins: Dunedin – Kaka Point

Nach dem abenteuerlichen Kanufahren im Doubtful Sound (und ein paar Tagen Erholung in Christchurch) folgte der zweite grössere Abschnitt unserer Neuseeland-Ferien 2006: mit dem Fahrrad entlang der Küste einer der abgelegensten Gegenden der dünn besiedelten Südinsel eines nach europäischen Massstäben bereits spärlich bewohnten Landes: die wunderschöne und wilde, teilweise geradezu menschenleere Catlins Coast im Südosten Neuseelands – ein tolles Reiseerlebnis.

Read more →