Wunsch und Wirklichkeit im Sunrise Kundenbereich

Während anderswo Bingowörter nur so purzeln, eine schüchterne Frage:

Ihr Browser, eingeloggt im Kundenbereich Ihres Telecom-Anbieters, zeigt folgende Seiten an:

Optionen werden aktiviert
1) Sunrise Shop: Optionen werden aktiviert
Option travel data aktiv
2) Sunrise Shop: Optionen travel data – Status aktiv

 

Bedeutet das

[A] Die Option ist gekauft und aktiv, es stehen 100MB Roaming-Daten zur Verfügung
[B] Die Website zeigt irgend einen Quatsch an, der keinerlei Bezug zu tatsächlich gebuchten Optionen hat.

Auflösung: im Fall der mutig digital sich transformierenden Sunrise ist hier [B] die korrekte Antwort.

Die Option wird auch nach mehrfachen Versuchen, entgegen der Anzeige im Browser, nicht eingeschaltet, Roaming-Daten werden zu den bekannt lachhaft hohen Preisen verrechnet, bis nach etwa 40MB Datenverbrauch mit der Meldung «Guthaben aufgebraucht» die Google-Map abgestellt wird (und ich in Berlin einen Kundentermin verpasse).

Der Sunrise Chat-Support kann nichts machen und empfiehlt bei der zweiten Nachfrage den Telefon-Support, welcher ebenfalls nichts machen kann und einen Besuch im physischen Sunrise-Shop empfiehlt, wo wiederum die Mitarbeiter sich entschuldigen und einen Case erfassen, welcher dann offenbar sang-und klanglos verschwindet.

In diesem Sinn kann ich dem Anfang von @jstukers Blogbeitrag nur zustimmen, das Zitat ist sehr passend:

Janos Hee, Director Digital Business bei Sunrise steigt mit dem sehr passenden Zitat von Thorsten Dirks, CEO von Telefonica ein: “Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben sie einen scheiß digitalen Prozess”.

Immerhin: es gibt jetzt keine Seite auf der Sunrise-Website mehr, auf der nicht Inhalte fröhlich von allen Seiten hineinflutschen, und die digitale Transformation in das Adobe CRM-CMS war sicher auch nicht billig. Da ist man als Kunde doch froh, mit Roaming-Gebühren einen kleinen Zustupf leisten zu dürfen und freut sich auf die Customer Journey – zu einem anderen Telecom-Anbieter.